Allgemein,  Übungen für einen guten Tag

19. Impuls aus dem Coaching- Nähkästchen

In vielen Traditionen wird die
4-4-4-4-Atemübung benutzt,  um sich zu beruhigen oder in einen erweiterten Bewusstseinszustand zu gelangen.

So geht die 4-4-4-4- Atemübung:

Finde einen bequemen Sitz.
Schließe die Augen, oder
konzentriere dich auf einen Punkt aut dem Boden vor dir.
Atme ein und zähle bis vier.
Halte am Ende
der Einatmung den Atem an und zähle ebenfalls bis vier.
Atme in einem Atemzug aus,
bis sich deine Lungen ganz geleert haben, zähle hierbei erneut bis vier.
Halte den Atem und zähle ein
weiteres Mal bis vier.
Wiederhole diesen Vorgang viermal oder mehr.

Auch wenn diese Ubung eintach klingen mag, wirst du dich mit dem “kleinen Tod” vielleicht desorientiert und schwindlig fühlen. Diese Benommenheit ist dein Eintritt in einen veränderten Wahrnehmungszustand.
Er wird von Osho so beschrieben.
Deshalb bemühe dich so gut es geht, die volle Anzahl der Atemzüge zu halten oder dehne sie aus.

Habt eine wunderschöne Zeit und haltet das Licht.
Bleibt das Licht und werdet immer mehr Licht und Liebe.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.