Allgemein,  Übungen für einen guten Tag

11. Impuls aus dem Coaching- Nähkästchen

Ich benutze häufig in meinem Alltag verschiedene Mantras, wie ich schon im 7.Impuls aus dem Coaching- Nähkästchen
geschrieben habe.
Für die, die es nicht gelesen habe, schreibe ich hier noch einmal die Erklärung Impuls aus dem Coaching- Nähkästchen
Wirkung:

Meist singe ich sie vor mich hin und voller Inbrunst.

Ein Mantra ruft nach Deiner Essenz.
Durch das Singen können Überzeugungen, Emotionen und tiefe Bedürfnisse der Seele sichtbar werden. 

Das Singen einer sich wiederholenden Silbe oder eines Satzes, also eines Mantras, wirkt auf mehreren Ebenen:

Emotional:
Man kann nicht singen und dabei in einer niedrigen Schwingung sein.
Wenn wir Mantras singen, spüren wir Freude, erleben wir eine unmittelbare Leichtigkeit. Das Mantrasingen kann sich bis zu dem Gefühl hin ausdehnen, dass Dein Herz vor Freude beinahe zu zerspringen scheint.

Energetisch:
Da das Singen eine erhebende Wirkung auf unsere Emotionen hat (z. B. von Traurigkeit in Freude oder von Zorn in Gleichmut) erhöht dies unser Energiefeld. Vielleicht spürst Du ein Pochen im Herzraum oder ein kribbeln in der Kehle .

Physisch:
Es wird tief geatmet und das immer wieder. Der Körper wird in eine harmonische Schwingung gebracht, was sich positiv auf die Organe, das Nervensystem und die Psyche auswirken kann. 
Singen ist somit auch Pranayama.

Hier stelle ich mein zweites
Lieblingsmantra vor, dass  auch eine kraftvolle und magische Wirkung hat.
Es ist eines der kraftvollsten Mantras für mich.
Es ist das Mantra : Om Namah Shivaya

Om Namah Shivaya ist ein Heilungsmantra.
Gleichzeitig hilft dir dieses Mantra, im Gleichgewicht zu bleiben oder ins Gleichgewicht zu kommen, wenn das gerade noch nicht der Fall ist.
Es hilft dir, den Weg zum Frieden zu finden.
Gibt dir Weisheit und Klarheit auf deinem Weg.
Es unterstützt dich dabei, dein Selbstwertgefühl zu finden.
Es bringt dich in ein inneres Gleichgewicht.
Es führt dich zu einer Reduzierung von Unruhe und Stress.

Als mögliche deutsche Übersetzung, um es zu verstehen kann man es beschreiben:
    
Ein Gruß an Shiva, den Gott der Transformation und Zerstörung.

Die Bedeutung der einzelnen Worte:
Om: Para Brahman / das Formlose
Namah: verbeugender Gruß, aus. 
               Bewunderung, Respekt und
               Anerkennung.
Shivaya: kann als der Höchste, der Reinste in
                dir selbst angesehen werden.
                Nach Namah hat Shivaya eine 
                schützende Kraft.

Ich werde auf meiner Facebookseite dazu heute noch ein kleines Live-Video dazu aufnehmen, damit ihr eine Inspiration bekommt.

Hier singe ich es zusammen mit Hari om.
Hari steht damit für Liebe, Herzensnähe und Verbindung.
Om für das Formlose / für Aufgehobensein im Kosmischen Ganzen.

Habt eine wunderschöne Zeit und haltet das Licht.
Bleibt das Licht und werdet immer mehr Licht und Liebe.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.