Allgemein

Gefangen in antrainierten Glaubensmustern

Warum gibt es soviel Leid, Streit und Ärger?

Wieso machen wir da mit?

Wieso erkennen wir nicht unsere wahre Natur und handel nicht aus den erlernten Mustern und Konditionierungen?

Wieso erkennen wir nicht unser Sein ?

Wir sind meist gefangen in unseren angelernten und am antrainierten Glaubensmustern, Wertesystemen und haben von unseren Eltern, unserer Umgebung und aus dem Medien übernommen, was wir zu tun haben, was gut für uns ist und wie die Welt zu sein hat.

Wir laufen auf Autopilot und folgen Programmen, die uns einprogrammiert wurden.

Wir haben kaum Zeit und Muße aus dem Hamsterrad auszusteigen und zu erkennen, dass das nicht unsere wahre Natur ist.

Doch irgendwann kommt ein Punkt, wo du dich fragst was du da eigentlich machst.

Meist durch ein Schicksalsschlag wirst du gezwungenermaßen inne zuhalten.

Es passiert etwas, das so gar nicht in dein Weltbild herein passt und auf einmal kommen Fragen auf:

Was machst du hier eigentlich?

Ist das alles?

Wofür bin ich hier?

Warum gibt es soviel Leid und Krieg auf dieser Erde?

Was will ich wirklich?

Warum mache ich bei diesem Kasperletheater überhaupt mit?

Wer bin ich wirklich?

Was würde ich mir wünschen?

Wie viel von dem, was ich gerade lebe bin überhaupt ich?

Was davon mache ich nur, weil andere mir gesagt haben, dass es so gut ist zu leben?

Wie kann es sein dass ich jetzt da bin wo ich bin?

Wo ist wirklich mein Platz?

Nach meinem Erwachen vor 5 Jahren habe ich mit ganz vielen Menschen gesprochen.

Alle, wirklich alle wollten:

mehr Frieden

mehr Gemeinschaft

weniger Streit

mehr Ruhe

mehr Liebe

mehr Zeit

mehr Geld.

Und trotzdem machen so viele in ihrem derzeitigen Hamsterrad weiter ohne zu merken dass sie wieder ihre Natur handeln.

Sie Marionetten sind, die durch Puppenspieler geschickt manipuliert und geleitet werden und so in Angst, Wut, Hass, Neid und Missgunst gehalten werden, damit sie weiter so funktionieren, wie es vom System gewollt und erwünscht wird.

Jetzt ist es Zeit aufzuwachen! Jetzt ist es Zeit zu erkennen, dass wir nicht Opfer sondern Schöpfer sind! Wir müssen uns nicht anderen beugen. Wir müssen nicht das machen, was andere für uns vorgesehen haben. Wir sind kraftvolle, machtvolle Seelen. Wenn wir uns vereinen und zusammenhalten sind wir so viele. Lasst uns zusammenhalten, lasst uns eine Gemeinschaft bilden und lasst uns uns nicht entzweien lassen. Gemeinsam erschaffen wir die neue Welt mit Frieden, Liebe, Wertschätzung allen Menschen, Tieren, Pflanzen, Mutter Erde und allen Wesen gegenüber. Lasst uns ein Vorbild sein, dem andere dann folgen können und werden.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.