Allgemein,  Übungen für einen guten Tag

Wie kann ich mehr im JETZT sein ?

Meine Tipps, um mehr im JETZT verankert zu sein:

1. Beobachte deinen Atem,  wie er kommt und wie er geht.
Lass Gedanken,  wie Wolken an dir vorüber ziehen.  Sie können sein,  halte sie aber nicht unnötig lange fest.  Lass sie ziehen.
Du kannst auch noch beim Einatmen denken: Einatmen und  beim Ausatmen denken: Ausatmen.  Dein Atem wird von alleine tiefer und ruhiger.
Erlaube deinem Körper dich zu atmen.

2. Wenn deine Gedanken zu viel und zu schnell sind,  frage dich:
Woher kommt mein nächster Gedanke?
Wie fühlt sich mein nächster Gedanke an?
Wie riecht mein nächster Gedanke?
Welche Farbe hat mein nächster Gedanke?
Welche Form hat mein nächster Gedanke?
Erkenne die Lücke zwischen deiner Frage und dem, was dann kommt.

3. Eine kleine Achtsamkeitsübung für den Alltag.

Achte auf die nächsten 10 Sachen, Dinge, Wesen,  die du siehst.
Danach achte auf die nächsten 10 Geräusche,  die du hörst.
Danach achte auf Sachen,  die du auf deiner Haut spürst: zB deine Haare,  deine Uhr, den Stuhl auf dem du sitzt.
Achte danach auf deine Gefühle.
Was fühlst du?
Wie fühlt sich das an?
Wo spürst du Reaktionen im Körper?

  1. Gucke für ein paar Minuten in ein Flamme.
    Fühle, wie du ruhiger und ruhiger wirst und deine Gedanken sich beruhigen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.