Allgemein

Die 7 Todsünden und ihre ausgleichenden Qualitäten

Zu den 7 Todsünden, die da sind:
Hochmut, Geiz, Wollust, Zorn, Völlerei, Neid & Faulheit gibt es auch eine ausgleichende Qualität.
Wir haben also die Wahl,  ob wir uns den  Hauptlastern hingeben und zuwenden oder aber uns dahin entwickeln die ausgleichende Qualität in unserem Leben zu kultivieren und mehr Raum zu geben und damit den ausgeglichenen Zustand  zu leben.

Hochmut ist die Überheblichkeit,  Eitelkeit und Stolz.
Geiz ist die Habgier,  der Mangel und das Gefühl immer zu wenig zu haben.
Wollust ist  die Macht, Dominanz, die Sucht, Abhängigkeiten und Übergriffe.
Zorn oder auch Jähzorn ist Wut, Rachsucht,  Rache und Unsicherheit.
Völlerei ist die Gefräßigkeit, Maßlosigkeit,  Selbstsucht und Ausbeutung.
Neid ist Konkurrenz,  Eifersucht,  Missgunst  und Projektion.
Faulheit ist die Feigheit,  Ignoranz  emotionale Faulheit und Trägheit.
Denke immer daran: du hast die Wahl.
Du kannst dich in die Todsünden begeben,  dich darin aufhalten und dich Ihnen hingeben.
Du kannst aber auch erkennen,  dass du gerade in der Energie einer Todsünde bist und dich für die andere Seite und Energie entscheiden.

Bei Hochmut, Überheblichkeit,  Übermut,  Stolz und Eitelkeit ist die ausgleichende Qualität das Erkennen,  das alle  ebenbürtig sind.
Es gibt kein Besser und Schlechter.
Hier hat man die Demut vor dem großen Ganzen, der Schöpfung und der Schöpferkraft.

Bei Geiz, Habgier,  Mangel,  das Bedürfnis etwas für sich alleine haben zu wollen ist die ausgleichende Qualität der Großmut und die Großzügigkeit. Hier kommt der Gedanke:
Ich kann teilen.  Es reift die Erkenntnis:Je mehr ich gebe, desto mehr kommt zu mir zurück.

Bei Wollust, Macht, Dominanz, Übergriffe,  Ausschweifung und Genusssucht ist die ausgleichende Qualität die
Reinheit,  Lauterkeit und Ethik.

Bei Zorn, Wut, Rachsucht  und Unsicherheit ist die ausgleichende Qualität der
Frieden. Reiner vollkommener Frieden,  der kein Gegenteil kennt.

Bei Völlerei, Maßlosigkeit,  Gefräßigkeit, Ausbeutung und Selbstsucht ist  die ausgleichende Qualität
die Mäßigkeit.  Die Möglichkeit unsere
Lebensenergie weise zu verwenden. Wir nehmen das,  was wir brauchen und geben anderen weiter,  was sie brauchen.
Wir halten nicht fest.

Bei Neid, Eifersucht,  Konkurrenz,  Missgunst ist  die ausgleichende Qualität das Mitgefühl für sich und andere und auch wieder die Ethik.

Bei Faulheit, Feigheit,  Ignoranz und Trägheit des Herzens ist  die ausgleichende Qualität Mut und Beherztheit.Das Einstehen für sich und andere. Das Erkennen: Das bin ich und dafür stehe ich ein.

Es gibt immer 2 Seiten und viele Facetten zwischen diesen Seiten und somit mehrere Möglichkeiten.
Wir entscheiden,  welche Seite wir leben.
Wir entscheiden für welche Seite wir einstehen und welche Seite wir in unserem Leben leben wollen.
Wir entscheiden,  was und wen wir gehen lassen oder zu uns einladen.
Alles ist eine Entscheidung.
Nutzen wir die Kraft der Entscheidung und bündeln unsere Energie dort,  wo wir sie haben möchten.
Nutzen wir unsere Energien weise und zum Wohle aller.
Was möchten wir in der Welt sehen ?
Wofür entscheiden wir uns ?
Es wird Zeit  Verantwortung zu übernehmen.
Vor allem für sich und die Frequenzen und Schwungen, die wir ausstrahlen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.