Allgemein

Kein Wegrennen und Ablenken mehr

Angst, Trauer, Hass und Wut werden vergehen, wenn Du es zulässt.

Alles wird sich erst einmal, wie durch eine Lupe angesehen,verstärkt zeigen, damit du es dir ansiehst.

Es gibt kein Ausweichen mehr !

Kein Wegrennen und Ablenken mehr!

Es möchte wahrgenommen, anerkannt und integriert werden.

Zu lange hast du dich geweigert dorthin zu schauen, wolltest lieber weniger fühlen, als den Schmerz, die Trauer, die Ohnmacht, die Verzweiflung, die Angst, den Groll, die Wut, den Hass und den Neid.

Du hast dich abgelenkt und betäubt, um dort nicht hinschauen zu wollen. Solange du allerdings nicht alle Gefühle liebevoll ansiehst und in dein Herz nimmst, kannst du auch die Gefühle von Liebe, Glück Seligkeit, Wertschätzung, Dankbarkeit, Freude, Lebensfreude und Demut nicht so stark fühlen und empfinden.

Gefühle sind Gefühle.

Weder gut, noch schlecht.

Sie sind einfach nur und wollen wahrgenommen werden. Erst unsere Einteilung in Gut und böse, angenehm und unangenehm bringt sie in die Wertung. Wut kann, wenn sie richtig angewendet wird kraftvoll und machtvoll sein und sogar Leben retten, wenn dadurch eine Gefahr abgewendet werden kann.

Höre auf deine Gefühle einzuteilen, zu werten oder zu verurteilen.

Lass es einfach zu.

Identifiziere dich nicht mit Ihnen, sondern merke dass du derjenige/ diejenige bist, der/die diese Gefühle wahrnimmt und fühlt.

Du bist nicht die Trauer – du fühlst die die Trauer – deine oder die der anderen. Du bist nicht die Freude – du fühlst die Freude – deine oder die der anderen. Erlaube dir wieder alle Gefühle fühlen zu dürfen.

Durch die derzeitige aktuelle Schwingungserh?hung und die kollektive Unruhe im Feld werden gerade unsere verdrängten Gefühle, die wir nicht fühlen wollten an die Oberfläche geholt, damit wir jetzt endlich dazu bereit sind sie uns anzugucken, aufzulösen und liebevoll zu integrieren.

Diese Teile von dir möchten auch anerkannt und wahrgenommen werden. Es ist aber nicht nur deines.

Derzeit wird gerade dafür gesorgt, dass ein Feld der Angst und Panik bestehen bleibt und extra hoch gehalten wird. Steige da aus.

Beschäftige dich mit dir und deinem Inneren.

Achte gut auf das was du jetzt noch freiwillig in dein Feld lässt.

Achte gut auf deine Gedanken und deine Ausrichtung.

Gedanken und Gefühle sind Energie und Energie folgt der Aufmerksamkeit. Etwas sich anzusehen und nicht wegzuschauen ist gut und wichtig.

Es reicht aber, wenn das Bewusstsein drauf geschaut und verstanden hat.

Lege dann deinen Fokus in (Gedanken und Gefühle) auf das Stattdessen.

Wie möchte ich mich lieber fühlen?

Was würde mir jetzt gut tun?

Wie könnte ich mich jetzt ausrichten damit es mir besser geht?

Versuche im Hier und Jetzt anzukommen und zu verweilen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.